News

Erfolgreich abgeschlossen

Grund zur Freude gab es am Freitag, den 13. Mai 2022 für die zehn Absolvent*innen des ZHH-Fortbildungslehrgangs: Sie bestanden die mündliche Prüfung zum Abschluss der dreiwöchigen berufsbezogenen Weiterbildung teilweise mit sehr gutem Erfolg.

Das ZHH-Bildungswerk gratuliert den neuen "Fachberatern für Sicherungstechnik (m/w/d)" zur bestandenen Abschlussprüfung. 

Immer abschließen“, so antwortete Celine Hermkes, Teilnehmerin des 31. Fortbildungslehrgangs zum „Fachberater für Sicherungstechnik (m/w/d)“ auf die Frage, ob Sie auch etwas für sich persönlich aus dem vermittelten Wissen des Lehrgangs mitnehmen konnte.

Und es war nicht nur ein besonderer Lehrgang für die Teilnehmer*innen, sondern auch für alle Beteiligten. Neben dem großen Interesse und der sichtbaren Freude an den vielen vermittelten Themen, war es auch das Miteinander, das den Lehrgang so prägte und belebte.

Der freundschaftliche und kollegiale Austausch begann schon in der ersten Stunde und wurde von den Teilnehmer*innen sehr geschätzt. So sagt Benedikt Ensch auf die Frage ob dieser Kontakt fortgesetzt wird: "Auf jeden Fall." Auf beruflicher Ebene und auf freundschaftlicher Ebene wird der Kontakt aufrecht erhalten. Es ist sogar schon ein gemeinsames Wochenende in Planung, an dem sich alle Teilnehmer*innen wiedersehen möchten.

Wir haben dies zum Anlass genommen, einmal mehr nachzuhören, was neben den interessanten und begeisternden Vorträgen ebenso wichtig für die Lehrgangsteilnehmer*innen war. Wie Celine Hermkes und Benedikt Ensch den Lehrgang erlebt haben, lesen Sie Interview mit Silvia Prange vom ZHH-Bildungswerk. 

(SP): Liebe Frau Hermkes, lieber Herr Ensch. Zunächst möchten wir Ihnen noch einmal ganz herzlich zur bestandenen Prüfung und zum Erhalt Ihres Diploms zum „Fachberater für Sicherungstechnik (m/w/d)" gratulieren. Sie haben in drei Lehrgangswochen viele neue Informationen erhalten, unterschiedliche Betriebe besichtigt und auch viele praktische Übungen durchgeführt.

Was war der größte Nutzen der Fortbildung für Sie?

Herr Ensch: Einer der größte Nutzen war, dass ich mein Wissen erweitern konnte und somit unsere Kunden in Zukunft noch besser beraten kann und auf Ihre individuelle Anliegen eingehen kann.

Frau Hermkes: Ja, auch ich durfte super viel Neues über alle möglichen Themenbereiche der Sicherheitstechnik lernen, die ich in meinem normalen Berufsalltag vielleicht nicht so ausführlich behandle oder bearbeite.

(SP): Wie war das Miteinander in der Gruppe?

Herr Ensch: Das Miteinander in der Gruppe war hervorragend! Schon nach den ersten paar Tagen hat sich ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut, welches das Lernen nochmal vereinfacht hat. Es ist sogar schon ein gemeinsames Wochenende in Planung, an dem wir uns alle nochmal treffen möchten. Auch bei den Firmen wurde man immer herzlich willkommen geheißen.

(SP): Aufgrund der Pandemie mussten ja einige Vorträge online durchgeführt werden. Was bedeuteten für Sie diese Besuche in den Firmen vor Ort, die nun wieder möglich waren?

Frau Hermkes: Die ganzen Firmen, die wir besuchen durften, sind namhafte Hersteller in der Sicherungstechnik. Es war nicht nur interessant zu sehen bzw. zu hören wie es hinter den Kulissen abläuft, sondern auch mal das Gesicht hinter dem Hersteller zu sehen. Mit den meisten Firmen haben alle Lehrgangsteilnehmer Berührungspunkte.

Herr Ensch: Diese Besuche in einer Firma sind schon etwas Besonderes und waren echt super interessant! Die Abläufe in den verschiedenen Bereichen zu sehen und zu verstehen ist auf jeden Fall auch hilfreich für die eigene Arbeit. Alle Referenten waren sehr nett und hatten auch Lust uns etwas beizubringen. 

(SP): Würden Sie diesen Lehrgang auch Kolleg*innen aus Ihrem Unternehmen empfehlen?

Herr Ensch: Auf jeden Fall.

(SP): Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die Zukunft.

Frau Hermkes (lacht): Gerne. Und denken Sie dran: Immer abschließen!

 

Alle News

Teilen